1. Home
  2. P&G-Werte
  3. Globale Beschaffungsgrundsätze

Weltweite Grundsätze der Beschaffung

Unsere Beschaffungsmitarbeiter verkörpern Zwecke, Werte und Grundsätze des Unternehmens und werden zudem durch fünf weltweite Grundsätze der strategischen Beschaffung geleitet. Diese fünf Grundsätze bilden die Grundlage für unsere Disziplin und dienen als Leitlinien bei unseren täglichen Aktivitäten, wenn wir mit externen Anbietern interagieren.

Die fünf Grundsätze sind:
- Bester Gesamtwert
- Ehrlicher, ethischer und fairer Umgang
- Extern verbundene Angebotslösungen
- Wettbewerb und Zusammenarbeit
- Etablierung des Anbieters


Bester Gesamtwert

Wir treffen Beschaffungsentscheidungen auf der Grundlage des angebotenen besten Gesamtwerts zur Erfüllung unserer Anforderungen betreffend Güter und Dienstleistungen. Der beste Gesamtwert bestimmt sich nach den geschäftlichen Bedürfnissen und umfasst eine Reihe von Bestandteilen, wie die gesamten Eigentumskosten, die Qualität der Güter oder erbrachten Dienstleistungen, das Entgegenkommen und den Account-Service des Anbieters, die Geschwindigkeit oder Produkteinführungszeit, die Verantwortung gegenüber Minderheiten und Frauen, das lokalisierte Angebot und die Bereitschaft der Anbieter, Risiken zu teilen/Ressourcen bereitzustellen.


Ehrlicher, ethischer und fairer Umgang

Wir behandeln alle Anbieter mit Respekt und gehen mit ihnen ehrlich, ethisch und fair um. Wir führen das Geschäft im Einklang mit allen geltenden Gesetzen und Verordnungen durch, unabhängig davon, wo wir tätig sind. Wir glauben, dass Käufer und Anbieter ihre Arbeitsbeziehung optimieren, wenn es eine Vertrauensgrundlage gibt. Indem wir Anbieter und potenzielle Anbieter ehrlich, ethisch und fair behandeln, leisten wir unseren Teil für den Aufbau dieser Grundlage und wir erwarten, dass der Anbieter dasselbe tun wird. Wir tun dies nicht nur, weil wir glauben, dass dies richtig ist, sondern auch, weil es die Arbeit mit P&G für aktuelle und potenzielle Anbieter attraktiv macht.


Extern verbundene Angebotslösungen

Wir liefern Lösungen, die die geschäftlichen Bedürfnisse von P&G befriedigen, indem sie das große Wissen des Unternehmens und seinen Zugang zu Angeboten und Märkten für Kompetenzen, Ressourcen und Beziehungen der Anbieter in der ganzen Welt verfügbar machen. Wir schaffen wirksame Geschäftsalternativen zur Entwicklung von kommerziellen und Angebotslösungen für P&G-Unternehmen, die verbesserten Service, Umsatz und Gewinn erbringen und zugleich flexibel genug sind, um sich an Marktänderungen anzupassen.


Wettbewerb und Zusammenarbeit

In unserem Ansatz zum Management unserer Anbieterbeziehungen machen wir strategischen Gebrauch von Wettbewerb, Zusammenarbeit oder einer Mischung aus beidem. Das Unternehmen ist seit Langem der Ansicht, dass Wettbewerb Innovation und Effizienz von unserer Angebotsbasis aus motiviert, was im Ergebnis langfristig den besten Wert erbringt. P&G glaubt zudem, dass wir mit den Anbietern zusammenarbeiten müssen, um auf ihre Kernkompetenzen, Fähigkeiten und Ressourcen zuzugreifen Die Entscheidung, entweder Wettbewerb oder Zusammenarbeit zu betonen oder beides zu vermischen, richtet sich nach den geschäftlichen Umständen, der Angebotsmarktdynamik, der Anbieterfähigkeit bei P&G und dem erforderlichen Interdependenzgrad zwischen P&G und dem Anbieter, um den besten Wert zu erbringen.


Etablierung des Anbieters

Wir möchten die Stabilität in unserem Anbieterstamm und gleichmäßigen geschäftlichen Wandel mit dem Erfordernis zum Ausgleich bringen, neue Anbieter zu finden, die überlegenen Wert erbringen. Wir bevorzugen laufende Beziehungen zu etablierten Anbietern, weil wir glauben, dass sie langfristig niedrigere Kosten und höheren Wert für unser Geschäft bringen. Neue Anbieter müssen daher bedeutend besseren Gesamtwert erbringen, als der jeweils etablierte Anbieter, um Aufträge von uns zu erhalten. Der etablierte Status gilt für jede besondere Situation, in der eine Anzahl von Elementen berücksichtigt wird, wozu die geschäftlichen Bedürfnisse von P&G, die frühere Leistung und das zukünftige Potenzial eines Anbieters, die Auswirkungen von geschäftlichem Wandel auf die gesamte Wettbewerbsfähigkeit am Markt und die langfristigen Käufer-/Anbieterbeziehungen und die Kosten für Gründung, Qualifizierung und/oder Abwicklung gehören.